Aufbau der Teilenummer

Die übliche VW Teilenummer besteht aus 9 Zeichen, üblicherweise notiert in 3er-Blöcke. Erweitert wird die Teilenummer unter Umständen um einen ein oder zweistelligen Index und eine dreistellige Farbnummer.

Erklärt wird nun das System anhand einer Beispiel-Teilenummer 8Z0 419 091 D 1KT.

  • 8Z0 419 091 D 1KT
    Die ersten zwei Ziffern stehen für das Modell, in diesem Fall 8Z für den Audi A2. 8P wäre ein A3-spezifisches Teil.
     
  • 8Z0 419 091 D 1KT
    0 Steht in diesem Fall für eine Teil für Links- und Rechts-lenker. Eine 1 an dieser Stelle würde für ein Teil stehen, welches für einen Linkslenker bestimmt ist, die 2 für einen Rechtslenker. Weitere Beispiele wären eine 4 für gepanzerte Fahrzeuge und die 9 für einen Avant.
     
  • 8Z0 419 091 D 1KT
    Diese Ziffer steht für die Teilehauptgruppe 4, also Lenkung (siehe nachfolgenden Textabschnitt).
     
  • 8Z0 419 091 D 1KT
    Bezeichnet die Untergruppe der Hauptgruppe, in diesem Fall 19 für das Lenkrad.
     
  • 8Z0 419 091 D 1KT
    Die Nummer des Teils der vorhergehende Haupt/Untergruppe. Eine ungerade Zahl ist stets ein linkes Teil, eine Gerade Zahl ein rechtes Teil (jeweils in Fahrtrichtung), sofern es ein linkes und ein rechts Teil gibt. Beispiel hierfür wären zum Beispiel Scheinwerfer oder Kotflügel sowie Rückleuchten.
     
  • 8Z0 419 091 D 1KT
    Der Index gibt die Version, einen Entwicklungsstand oder die Ausführung eines Teiles an. Der Index ist entweder ein oder zweistellig. Ein neu entwickeltes Teil hat an dieser Stelle üblicherweise keinen Buchstaben. Wird das Teil nun aus irgend einem Grund verändert (z.B. Fehlerbereinigung) oder kommt es in einer leicht modifizierten Variante auf den Markt (z.B. Funktionserweiterung) erhält es zuerst den Buchstaben A und wird dann mit jeder weiteren Änderung im Index alphabetisch erhöht. Endet der Index mit dem Buchstaben X handelt es sich um ein Austauschteil
     
  • 8Z0 419 091 D 1KT
    Zuletzt folgt, sofern es für das Teil relevant ist, die Bezeichnung der Oberflächengegebenheiten. Diese Buchstaben geben auskunft über den Farbton, das Muster, das Oberflächematerial bzw die Beschichtung. Ist diese Information für ein Teil, z.B. Getriebe, nicht wichtig, bleibt diese Stelle leer.

Ausnahmen sind möglich. Zudem sind bestimmt noch viele weitere Konvetionen vorhanden, die jedoch nicht bekannt sind.

« Codierungsliste